Unfall niedersächsischen Baddeckenstedt

Veröffentlicht am 24. Mai 2019

Mit tiefer Bestürzung hat der Deutsche Schwimmlehrerverband, vertreten durch den Präsidenten Alexander Gallitz, den tragischen Unfall, bei denen 2 Kinder in einem Gartenreich im niedersächsischen Baddeckenstedt ums Leben kamen zur Kenntnis genommen. Seit seiner Gründung setzt sich der Verband dafür ein, möglichst früh mit dem Schwimmen lernen zu beginnen. „eigentlich sollte man mit der Wassergewöhnung schon in der Badewanne anfangen“ meint Alexander Gallitz und die Erfahrung seiner Mitglieder zeigt, dass bereits 2 – 3 jährige Kinder durchaus in der Lage sind, die sog. Selbstrettung zu meistern. Also in einem Notfall zu wissen was zu tun ist. „Wenn ein Kind ins Wasser fällt (egal welche Tiefe), welches nicht Wassergewöhnt ist, wird es durch den Schreck und durch den Druck des Wasser in eine Art Schockstarre versetzt, oft mit tödlichem Ausgang, wie das sich in dem aktuellen Fall leider zeigt. Möglichst früh mit dem Schwimmen anfangen, regelmäßiges trainieren mit den Kindern am und im Wasser, die Gefahren des Wassers den Kindern spielerisch beibringen, dafür setzt sich der Bundesverband ein. All das können Eltern bereits ab einem Jahr mit dem Kind tun! Vor allem aber warnt er davor, das Seepferdchenabzeichen als eine Art Schwimmgarantie zu sehen. „Leider mussten wir in der Vergangenheit feststellen, dass bei der Abnahme der Leistungen oft viele Augen bei den Prüfern zugedrückt wurden, mit teilweise verherrenden AUswirkungen, da die Eltern im guten Glauben sind, ihr Kind könne ja durch/mit dem Abzeichen jetzt SICHER schwimmen. Außerdem kann man sich die Urkunde und das Stoffabzeichen im Internet bestellen! Ein sicherere Schwimmer ist der, der mind. 200 Meter schwimmen kann, mind. 2 Meter tief tauchen kann und der von einem 1 Meter Brett springen kann. Alles Leistungen, die der Jugendschwimmass in Bronze abprüft. Aus diesem Grund hat sich der DSLV im Frühjahr diesen Jahres entschieden, einen Kooperation mit den Webseitenbetreiber (sagt man das so) Pool2shahre einzugehen, der in Deutschland versuchen möchte, Poolbetreiber dazu zu bringen, ihre Pools u. a. für Schwimmschule und/oder für Schwimmlehrer Stundenweise zur Verfügung zu stellen.